Dienstag, 20. März 2018

Tierquälereien, Tiermorde, Korruption, Naturzerstörung, Gewaltkriminalität, Machtrausch, Lügen, Geldgier

Man spürt das Nichts, den Stillstand, eine Zeit unfähiger Politiker, korrupter und 
gleichgültiger Beamteter in allen Bereichen, einschließlich Justiz, Lobbyisten und Millionen 
Mitläufer. Das Geld, einst nur ein Behelfsmittel, ist der Mittelpunkt des menschlichen Daseins 
geworden. Die mögliche Demokratie wird wieder verraten und zerstört - so war es vor und nach dem Dritten Reich in Deutschland bis heute, doch das Endstadium ist inzwischen eingeläutet. Das 
Wahlsystem mit Parlament und Vertrauen in Politiker hat wieder vehement versagt. Wird es wieder Krieg und Leid geben, Diktatur und Völkermord? Millionenfaches Elend, aber Reichtum und Macht für eine kleine Lobby? Die Zeit steht still, man spürt das Nichts, die Ohnmacht guter und intelligenter Menschen, ein geistiger, sittlicher und moralischer Stillstand...

Freitag, 16. März 2018

Living Report 2016 - Tatsachen - oder Plapperei bei Sandra Maischberger und Anne Will?

Living Planet Report 2016

Kurzgefasst: 

Der Living Planet Report ist eine globale Bestandsaufnahme über den Zustand der Welt. Die 
Ergebnisse des Reports 2016 sind alarmierend: Die Menschheit verbraucht 60 Prozent mehr, als die Erde bereit hält. Setzt sich dieser Verbrauch ungebremst fort, sind 2030 zwei komplette Planeten nötig, um den Bedarf an Nahrung, Wasser und Energie zu decken. Unser stetig wachsender Hunger nach Ressourcen frisst die Zukunft der nächsten Generationen auf. 
Doch die Auswirkungen des Raubbaus zeigen sich heute schon immer dramatischer mit Dürren und Extremwettern, Hungersnöten und Artensterben. Vier der neun ökologischen Belastungsgrenzen, in deren Rahmen Lebensräume stabil bleiben, sind schon jetzt überschritten: beim Klimawandel, der Biodiversität, der Landnutzung sowie den biogeochemischen Kreisläufen von Stickstoff und Phosphor. Unser Planet steht vor dem Burn-out.

Mittwoch, 14. März 2018

Stephen Hawking warnt kurz vor seinem Tod die Menschheit vor der Selbstzerstörung


Die meisten Menschen schlagen jede Warnung in den Wind.
Unglücklicherweise auch viele, die Intelligenz und Begriffsvermögen besitzen, sind Sklaven des Geldes und der Bequemlichkeit geworden.
Jeder, dervor der drohenden Katatrophe warnt und die Dinge beim Namen nennt, wird als Pessimist, Nörgler und unzufriedener Unglücksprophet abgetan - ob Hawking, Grzimek, engagierte Naturfreunde auf der ganzen Welt, einige verantwortungsvolle, gebildete und kluge Politiker, viele Wissenschaftler
und verschiedene engagierte Autoren und Künstler. Alle Intelligenz ist vergebens gegenüber
Raffgier, Profitsucht, Machtgier, Korruption und Verbrechertum.

Sonntag, 1. Oktober 2017

Meinung zur Umweltzerstörung weltweit : Living Planet Report 2016, Bilanz des Schreckens

Meine Meinung zur weltweiten Katastrophe der für uns und die Tiere sehr bald tödlichen Ausbeutung der Erde durch Politik und Wirtschaft, was auch bedeutet, das der Mensch das Ende seiner Existenz auf diesem Planeten - selbstverschuldet - erreicht hat.

Neben Theo Löbsacks 1974 erschienenem Buch "Versuch und Irrtum - Der Mensch: Fehlschlag der Natur", das ich bereits erwähnte, beschreibt diese wohl endgültige Realität bereits das 1975 erschienene Buch "Ein Planet wird geplündert - Die Schreckensbilanz unserer Politik", verfasst von dem verantwortungsvollen, intelligenten CDU-Politiker Herbert Gruhl, der von seiner Partei in seinen politischen Bemühungen für Änderung und Einsicht in seinem Arbeitsbereich kaltgestellt wurde. Herbert Gruhl seinerseits hat 1981 seinen Austritt aus der Bundespartei „Die Grünen“ erklärt, die er 1979 mitbegründete. Gruhl war Gegner einer mehr ökonomisch als ökologisch ausgerichteten Umweltschutzpolitik. Die damals von Gruhl kritisierte politische Marschrichtung der so hoffnungsvoll begrüßten Partei der Grünen, hat diese inzwischen zu einer angepassten deutschen Allerweltspartei mit Allerweltsvertretern in Land - u. Bundestag degradiert. Mitbegründerin Petra Kelly und ihr Lebensgefährte, der Exgeneral Bastian wurden bald nach Gründung der "Grünen" unter fragwürdigen Umständen tot in ihrem Haus aufgefunden. Selbstmord - so die offizielle Version. Vehement wandten Kelly und Bastian sich - wie Gruhl - gegen die schon damals ungeheure und inzwischen in riesigem Ausmaß ökologische Zerstörung des Planeten und des höheren Lebens auf ihm, und gegen die Lobbyisten und Geschäftemacher weltweit, die Wirtschaftkonzerne und die politische Führung der damaligen Bundesrepublik eingeschlossen. Gruhls Buch, damals ein - zumindest in der geistigen und intellektuellen Welt - aufsehenerregendes Werk, - sollte längst Pflichtlektüre für alle Politiker sein - wie auch ein anderes, fast gleichzeitig erschienenes, Buch - ebenfalls schon vor Jahrzehnten verfasst - "Die Grenzen des Wachstums". Beide Werke sind heute, nachdem sich die Menschheit fast verdoppelt hat, nahezu unbekannt und rangieren weit hinter "Big Brother" und alltäglichen Internetblogs.

Was vor 40 Jahren bereits täglich in schlimmsten Ausmaß vorging, wie von Politik und Wirtschaft weltweit in unglaublicher Verantwortungslosigkeit gegenüber dem ökologischen Gleichgewicht auf der Erde, gegenüber Mensch und Tier in kaum noch wieder gut zumachendem Ausmaß die ökologische Zerstörung des Planeten systematisch vorangetrieben wurde, spiegelt sich in noch höherem Maße in dem jetzt erschienenen Living Planet Report bei WWF wider.
Kritiker und Mahner wurden und werden kaltgestellt, abgeschoben, eingesperrt, ermordet, bis heute, und auch in der Zukunft wird nichts geändert. Obwohl inzwischen - wie vorausgesagt - die Menschheit sich fast auf 7-8 Milliarden verdoppelt hat und sich in wenigen Jahrzehnten nochmals und weiter verdoppeln wird, die Zerstörung und Ausplünderung des Planeten, Ausrottung von Pflanzen und Tieren, Wirtschafts-u. konsumwahn inzwischen alles übertreffen, was ökologisch, ökonomisch und politisch bereits vor Jahrzehnten längst nicht mehr vertretbar war.

Menschen, die sich geistig und innerlich, wie etwa der frühere Bundespräsident Gustav Heinemann, andere (zu wenige) kluge Politiker, Männer wie Erich Fromm u. v .a. dieser Art, auch tiefsinnige Schöngeister wie Goethe, weise Indianer und Einsiedler, Buddisten, viele Christen und Nichtgläubige, Denker, Philosophen und Künstler, Schriftsteller, Wissenschaftler von Geist und Humanität und einfache, naturverbundene Bevölkerungsteile, in welcher Zeit auch immer sie leben und lebten, - nie haben sie die stets rasant zunehmenden Menschenmassen, große Teile daraus analphabetisch, innerlich roh und gleichgültig gegenüber Dingen, die sie nicht selbst betreffen, erreicht, nie haben sie die oft brutalen, kleingeistigen und herzlosen Regierenden und ihre Armeen von einfachen, oft zwangsverpflichteten Soldaten, die oft gewissenlosen oder kurzsichtigen Berufssoldaten, Generäle, Armeestäbe und Höflinge in ihre Schranken weisen können. Das wird meines Erachtens auch nie geschehen. Die Witwen der Attentäter auf Hitler, Graf Schenk v. Stauffenberg u.a., haben in der Bundesrepublik lange als Verräterwitwen gegolten, mit allen finanziellen Folgen, Nazirichter wurden nie verurteilt, NS-Verbrecher mit Samthandschuhen angefasst, aus Gefängnissen schnell entlassen, und andere in die höchsten Staatsämter der Bundesrepublik übernommen.

Schöngeister und feinsinnige, humanistisch-intelligente, emotional intelligente Menschen bleiben immer Ausnahmen. Die antike Literatur (z.Bspl. in der Zeit der Römer und Hellenen) hatte einen nicht zu unterschätzenden Einfluss , der jedoch in geistiger und lebendiger Hinsicht, da, wo er zum Denken anregen müsste, an der Volksmasse vorbeiging, die es einfach mit sich geschehen ließ, was da von oben geregelt, getan und verordnet wurde - Massen, die meist nicht schreiben und lesen konnten, nur arbeiten, Waren handeln und konsumieren. Die antiken Philosophen, wie auch die wenigen, mitunter großen und weitsichtigen Vertreter und Berater von Führungsschichten, bleiben die Ausnahme.
Die kommenden Generationen unserer versinkenden "Zivilisation" - Bettler, Hungernde, Massen, die sich nach Kräften durchkonsumieren und verdummen, aber auch die Nachkommen eines sehr kleinen aber machtvollen Kreises von "Wohlhabenden" ,und letzte Vertreter der Reste wirklich menschlicher Kultur werden nur noch eine unbelebte Ödnis statt belebter Natur, Kriege, Krankheit und Leid von ihren Vorfahren übernehmen.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Keine Illusionen mehr

Ich melde mich nach langer Zeit hier zurück. Illusionslos, was den Ursprungsgedanken für diesen Blog angeht. Literatur in Deutschland? - die existiert kaum noch, geht nur noch um Geld und Bestseller, die Geld einbringen, Schund und Langweiliges - jedenfalls für anspruchsvolle Literaturfreunde. Deutschland liegt da im Trend.
Gegensätze wie Karl May und Karl Marx, und deren Werke, und weitere Biografien, Zahlen - und wichtig: Datenchroniken der Geschichte - über May, Marx, Poe, London, Hamingway und Charles Bukowski, "Das römische Weltreich" u.a.m., mehr ist eigentlich nicht nötig, Leben und Existenz der Menschen zu begreifen, das geistige und reale körperliche Ende der Gattung Mensch vorauszusehen, wie auch das Ende von Kunst und Kultur, echter Kultur. Es geht mir um Literatur, Kunst und Leben, um Schönheit, Geistiges und Natur, Flora und Fauna, Naturschutz und Tierschutz, um Menschlichkeit. Der Report 2016 (siehe Post zuvor), Bilanz des Schreckens - hier kann jeder nachlesen, wie Menschen sich - und damit leider auch viele Tiere und Naturschönheiten zu Tode plündern.

Samstag, 9. Januar 2016